High-Resolution CT der Lunge (HRCT)


Was ist eine High-Resolution-Computertomographie (HRCT) der Lunge?

Bei der HRCT wird das CT-Gerät so eingestellt, dass es besonders hoch aufgelöste Bilder und sehr dünne Schichten der Lunge erstellt. Dabei konzentriert sich die Untersuchung auf einen begrenzten Lungenabschnitt und es werden nicht so viele Schichtaufnahmen angefertigt, um unnötige Strahlenbelastung zu vermeiden. Auf diese Weise kann man verschiedenen Lungenerkrankungen auf die Spur kommen, beispielsweise einem Emphysem oder Bronchiektasen.

Technische Ausstattung in unserer Praxis Regensburg

Unser Niedrig-Dosis-Computertomograph von Siemens ist in der Lage, HRCT-Aufnahmen bester Qualität anzufertigen.

Ablauf der Untersuchung

Während der Untersuchung liegt der Patient in Rückenlage auf einer schmalen Liege, die sich langsam in die ringförmige Öffnung (Gantry) des Gerätes hineinbewegt. Die HRCT wird in tiefer Inspiration angefertigt, d. h. der Patient muss während der Aufnahmen die Luft anhalten. Ein Kontrastmittel ist bei einer HRCT in der Regel nicht notwendig

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.