radiagnostix

Knochendichtemessung


 

Was ist eine CT-Knochendichtemessung?

Bei der sogenannten quantitativen Computertomographie (QCT) wird eine Schichtaufnahme der unteren Lendenwirbelsäule angefertigt. Anhand dieser Aufnahme können die Dichte von Knochenbälkchen und Knochenaußenhaut bestimmt werden und so Hinweise auf eine Osteoporose gefunden werden.

 

Technische Ausstattung in unserer Praxis Regensburg

Wir führen die QCT mit unserem Niedrig-Dosis-Computertomographen von Siemens durch.

 

Ablauf der Untersuchung

Während der Untersuchung liegt der Patient in Rückenlage, auf einer schmalen Liege, die sich langsam in die ringförmige Öffnung (Gantry) des Gerätes hineinbewegt. Die Aufnahme dauert nur wenige Sekunden, ein Kontrastmittel ist nicht notwendig.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.